Ausschnitt einer Darßer Tür und Logo des Fördervereins Darß-Museum e.V.
Ausschnitt einer Darßer Tür und Logo des Fördervereins Darß-Museum e.V.
 

Kurznachrichten Januar 2017

 

1. In diesem Jahr begeht unser Verein sein 25. Gründungsjubiläum.

 

2. Unser Verein hat im Herbst 2016 eine Petition an den Landtag M.-V. zur Kennzeichnung von Baudenkmälern auf den Weg gebracht. Dabei konnten wir drei große Vereine als Unterstützer gewinnen: Heimatverband M.-V. , Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. (IGB) und die Arbeitsgemeinschaft zur Erhaltung und Nutzung der Gutsanlagen M.-V.

 

3. Der von Antje Hückstädt für die Interessengemeinschaft der Darßer und Fischländer Tonnenbünde unter dem Dach des Darß-Museums, gestellte Antrag zur Aufnahme des Darßer und Fischländer Tonnenabschlagens in die Liste des Immateriellen Kulturerbes in Deutschland war erfolgreich. Am 8.12.2016 entschied die Kultusministerkonferenz in Berlin für die Aufnahme dieses alten Brauches in das bundesweite Verzeichnis.

 

 

 

Fotos: Elke Erdmann

Festveranstaltung der Darßer und Fischländer Tonnenbünde zur Aufnahme

in die Liste des immateriellen Kulturerbes in Deutschland, am 28.1.2017 im Kaminzimmer des Darß-Museums

 

 

4. Unter dem Titel www.darsser-baukultur.de wird ab Februar 2017 eine weitere neue Website erscheinen. Wir konnten diese mit Fördermitteln des Ministeriums für Bildung Wissenschaft und Kultur und mit Unterstützung des Heimatverbandes M.-V. realisieren.

 

In unserem Projekt-Förderantrag heißt es:

 

Auf der Halbinsel Darß entstand, geprägt durch ihre maritime Geschichte und die abgeschiedene Lage, eine ganz eigene markante Baukultur. Davon ist bis heute noch ein guter Teil erhalten geblieben. Selbst die Anzahl von 95 gelisteten Baudenkmälern in Prerow zeugt davon. In den vergangenen Jahrzenten bis in die Gegenwart nimmt jedoch der „Baudruck“ in den relativ kleinen Ortschaften enorm zu. Die Region ist eine beliebte Tourismusregion. Oft fehlt bei den neuerlichen Bauaktivitäten das Verständnis dessen, was die Darßer Baukultur ausmacht. Sie zu schützen und zu bewahren ist ein Anliegen unseres Fördervereins. Wir möchten mit dem Projekt Informationen geben und aufklären.

 

Allen Einwohnern und Besuchern, aber auch interessierten Bauherren und  -damen soll hiermit eine Handreichung mit wertvollen Hinweisen zur typischen Darßer Bauweise gegeben werden. Wir denken, dass auf diese Weise ein Beitrag zur Erhaltung der traditionellen Ortsbilder (soweit noch vorhanden) geleistet werden kann.

 

Autorin: Antje Hückstädt

Darß-Museum

Adresse
Waldstraße 48
Ostseebad Prerow
Tel.: 038233 69750

Öffnungszeiten

April
Mi - So 10 - 17 Uhr
Mai - Oktober
Di - So 10 - 18 Uhr
November - März
Fr - So 13 - 17 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Verein zur Förderung der Heimatpflege
und des DARSS-MUSEUMS e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt